Die DRESDEN BIGBAND unter der Leitung von MICHAEL WINKLER



aKTUELLE TERMINE

19.06.2022 I Peter Flache "Zu laut!" I  Frühschoppen im Rödersaal Großröhrsdorf I 10:00 Uhr (Tickets)

29.06.2022 I Red Rooster Dresden I abends

09.07.2022 I 50 - Wer hätte das gedacht? Das Micha Winkler Geburtstagsdoppelkonzert mit Pascal von Wroblewski I Dresdner FriedrichstaTT Palast, 20:00 Uhr (Tickets)

17.07.2022 I Frühschoppen mit der Dresden Bigband I Elbwiesen in Pirna I 10:30 Uhr (Tickets)

10.09.2022 I Ärzteball Freiberg

17.09.2022 I Gunther Emmerlich und die Dresden Bigband I Neuenhagen b. Berlin, Bürgerhaus (Tickets)

15.10.2022 I Pascal von Wroblewski und die Dresden Bigband I Frauenkirche Meißen


Bandleiter

1972 in Meißen geboren, begann Michael Winkler 1991 sein Studium an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Dresden im Fach Jazzposaune, Arrangieren & Komposition bei Prof. Hans Hombsch, Henry Walther und Prof. Rainer Lischka, danach absolvierte er die Meisterklasse als Posaunist bei Prof. Jiggs Whigham in Berlin.


Er schreibt zahlreiche Arrangements und Kompositionen und ist seit 2007/2008 vorwiegend als Posaunist und Bandleader mit seinen eigenen Bands und Projekten „WinklerBrass“/„Winkler&Friends“,„JazzLust Classics“, Gunther Emmerlich und dem „Dresden Swing Quartett“ sowie als „Jindrich Staidel“ samt seiner Jazzpolka-Combo unterwegs.

 

Die Musik steht für ihn an erster Stelle und seit seinem Besuch in New Orleans fühlt er sich sehr von den Grooves und dieser hochenergetischen Musik in den Bann gezogen, was Auswirkungen und Einfluss auf seine Musik hat. Die Arrangements und Kompositionen sind „grooviger“ denn je und versprühen, auch durch ihre eingängigen Melodien, eine Art „lebensbejahende“ Leichtigkeit und fordern regelrecht zum Mitwippen und Tanzen auf.

 

Seit 2018 ist Micha Winkler Mitbetreiber des ehemaligen Kabaretts Breschke & Schuch. Gemeinsam mit Thomas Schuch hat er nicht nur den neuen Namen "Dresdner FriedrichstaTT Palast" erdacht, sondern viele neue Veranstaltungsformate, die kabarettistische und musikalische Elemente auf erfrischende Weise miteinander verbindet.

 

Mehr über Michael Winkler


BRASS SECTION

Photo by Hans-Joachim Maquet
Photo by Hans-Joachim Maquet

Mit drei Tenorposaunen und einer Bassposaune ist unsere Trombone Section komplett. Die Musikerinnen und Musiker beherrschen klassische Choräle wie in einer unserer Fassungen von Over the rainbow genauso sicher wie knackige Funkriffs. Das von Bandleiter Micha Winkler geschriebene Werk Zug-Riff betitelt in dem Zusammenhang nicht nur den Zug der Posaune, sondern ist gleichzeitig ein kraftvolles Section Feature.



Für magische Momente sorgen unsere Trompeten. Zum Beispiel in der Ballade Magic Moments, einem Flügelhorn-Feature, wie ihr es auf unserer aktuellen CD Triple Step hören könnt. Genauso überzeugend performen sie in Bigbandklassikern wie American Patrol oder in US, einem Arrangement von Thad Jones, dessen Intro sie so stilsicher spielen, als wären sie in einer Marching-Band großgeworden.

Photo by Hans-Joachim Maquet
Photo by Hans-Joachim Maquet


SAXOPHONE SECTION

Photo by Hans-Joachim Maquet
Photo by Hans-Joachim Maquet

Die Saxophone profitieren von einer ganzen Reihe an Themenmelodien und anspruchsvollen Features. Besonders Glenn Miller lässt die Section glänzen, sei es bei Titeln wie Little Brown Jug oder In the Mood. Hay Burner gehört fest ins Feature-Repertoire und  je nach Besetzung kommen Herausforderungen wie Airmail Special oder Groovin Hard dazu. Doubling-Besetzungen mit Klarinette oder Flöte erlauben eine Klangvielfalt, die auch lebendigen Dixieland-Sound oder gefühlvolle Balladen umfasst.



RHYthm section

Ob Funk, Swing oder Jazz: Die Energie für alle Stücke unseres Repertoires beziehen wir von unserer Rhythmusgruppe. Erleben könnt ihr deren Vertreter unter anderen in Sing sing sing mit Feature für unsere Schlagzeuger, dem Stevie-Wonder-Song I wish mit funky Bass Grooves, dem originalen Gitarrensolo in Rock Around the Clock oder dem Piano Feature in Swinging the blues - und vielen anderen Titeln. 

Photo by Hans-Joachim Maquet
Photo by Hans-Joachim Maquet